Leseempfehlungen

An dieser Stelle möchte ich Ihnen ein paar interessante Bücher vorstellen, vielleicht als Anregung für Ihren nächsten Einkauf. Gern können Sie mir auch Ihre eigenen Leseempfehlungen zusenden!

Zu: Jan Sendker: Das Herzenhören

Meine Gedanken ... Ich habe “zufällig” ein Interview mit Herrn Sendker in B 2 gehört. Cooler Typ, so dachte ich mir. Er sprach u.a. darüber wie er auf “Herzenhören” kam – nämlich mit seinem kleinen Sohn, der Papas Herz hörte ... Das gefiel mir so, daß ich das Buch bestellte. Und siehe da von Sibylles Bücherkiste blitzschnell geliefert habe ich ein tief berührendes Buch in mich aufgesogen. Und weil Worte niemals dem gerecht werden können, ja immer nur mehr oder weniger hinkende Versuche sind, möchte ich nicht mehr dazu sagen als - einfach WUNDERvoll ************************* Und DANKE an Sibylle für den netten und schnellen Versand Smiley

Von: Sabine



Zu: Matthias P. Abgezockt und totgepflegt

vielen Dank für die schnelle und unkomplizierte Bücherlieferung. Habe mich riesig gefreut als ich in deiner Bücherkiste das Buch „abgezockt & totgepflegt“, Alltag in deutschen Pflegeheimen, gefunden habe. Da mußte ich gleich zugreifen…hatte schon davon gehört und es lohnt sich wirklich, das Buch zu lesen. (für alle Intereßierten) Sehr praxisnah & informativ geschrieben! Dabei kenne ich einige der im Buch beschriebenen Situationen sehr gut und sehe mich rückblickend, zu den Anfängen meiner Altenpflegeausbildung, häufig überfordert mit den Abläufen im Heimalltag……und ich habe auch schon einige Male richtig köstlich gelacht. Auf jeden Fall freue ich mich über das Buch und werde sicher auch bald wieder deine Bücherkiste durchstöbern.

Von: Heike D.



Zu: Jana Barth: Die Goldputzerin

Vorne weg erstmal, klar als stolzer Vater werde ich hier nur lobende Worte haben. Aber auch als Leser finde ich hier ein gelungenes Werk vor. Ich kann den Menschen nachfühlen, die Rob folgen, da die jetzige Zeit wirklich streßig ist und ich mich manchmal auch frage, ob ich reif für die Insel bin. Die ganze Technik nützt sie uns oder sind wir die eigentlichen Sklaven unserer Handys, Notebooks und Smartphones. Wäre ein Leben weit weg von dieser Technisierung nicht ein Segen? Vielleicht? Vielleicht auch nicht? Rob nutzt diesen Puls der Zeit für seine Machenschaften. Ich bin begeistert, wie meine Tochter Jana diese Gedanken aufgegriffen hat und zu Papier brachte. Ich lese die Geschichte gerade erneut und finde wieder ganz andere Aspekte. Freuen Sie sich auf spannende Stunden und genießen Sie das Buch. Und: Am besten - Sie schalten alle Telefone aus.

Von: Andreas Barth



Seite: 1 2 3 4 5